Schreibtipp-Thema: Show, don’t tell. ~ Zusammenfassung

(Achtung: Es gilt kein Anspruch auf universelle Allgemeingültigkeit!) Einleitung: Worum geht es? Show, don’t tell – ein leidiges Thema. Die meisten Autor*innen nervt es, denn der Satz ist eingängig bekannt, aber so richtig greifen kann man ihn nicht. Viele Verlage legen großen Wert auf diese Technik und in manchen Genres (bspw. Comedy) ist sie doppelt„Schreibtipp-Thema: Show, don’t tell. ~ Zusammenfassung“ weiterlesen

Ein Beitrag zur #LBMonline 2020 – (Schreib-/Leistungs-)Motivation

Es gibt die Theorie, dass wir Menschen Motivation gegenüber einer Handlung zeigen, wenn das Kosten-Nutzen-Verhältnis stimmt (‚Erwartung mal Wert’-Theorie von Lewin, Atkinson und Rotter). Dabei geht die Theorie davon aus, dass man sich rational zu einer Handlung entscheidet. 1. Es könnte bei einem (A) Orangenkauf oder einem (B) Autokauf so aussehen, dass wir bei (A)„Ein Beitrag zur #LBMonline 2020 – (Schreib-/Leistungs-)Motivation“ weiterlesen

Schreibtipp-Thema: Charakter-/Figurenerstellung im Detail:

Wer ein fiktives Buch schreibt, steht früher oder später vor der Charakterentwicklung bzw. Figurenerstellung.  Manchen Autor*innen fällt das extrem leicht. Sie haben ein konkretes Bild und Verhalten im Kopf und geraten damit nicht ins Straucheln. Manche entwickeln die Figur sogar erst im Laufe der Geschichte. Dagegen ist nichts einzuwenden, sofern die Figur sich ihrer Persönlichkeit„Schreibtipp-Thema: Charakter-/Figurenerstellung im Detail:“ weiterlesen

Schreibtipp-Thema: Namensverwendung im Erzähltext

(Achtung: Ich erhebe mit meinen Aussagen keinen Absolutheitsanspruch!) Teil 1 – Das Problem Viele Autoren*innen stehen vor der Verfassung ihres Romans vor der Frage: Wie nenne ich meine Figuren? Die einen tun sich schwer, finden, dass keiner so recht passt. Für andere gibt es nichts schöneres. Ihnen plumpst der richtige Name wie von Zauberhand ins„Schreibtipp-Thema: Namensverwendung im Erzähltext“ weiterlesen

Schreibtipp-Thema: Schlüssige Charakterentwicklung in sechs Schritten.

Zusammengefasst muss die Basis eurer Figuren also logisch sein, um realistisch sein zu können. Der Basis-Charakter ergibt sich aus aktueller Lage und Vorgeschichte.